Kurz mal raus – Tagesausflüge am Wochenende

Du willst am Wochenende was unternehmen, hast aber noch keine Ahnung was? Im Netz findest du zahlreiche Ideen. Und das Beste: Die meisten dieser Ziele kannst du auch ganz bequem mit Bus und Bahn erreichen.

Berlin: Raus an den Lehnitzsee

Raus aus der Hauptstadt, rein in die Natur. Der Lehnitzsee ist etwa eine halbe Stunde von der Berliner City entfernt und super mit der S-Bahn zu erreichen. Ein Spaziergang um den See dauert etwa zwei Stunden.

Der Klassiker in München: Starnberger See

Starnberger See

Starnberger See, Bild: Sanfamedia.com, Lizenz: CC BY-ND 2.0

In nur 35 Minuten kommt man mit der S-Bahn von München aus an den Starnberger See, das Naherholungsgebiet der Münchner. Wer nicht nur am Ufer liegen will, sollte den See mit einem Dampfer erkunden. Ein Rundfahrtticket erlaubt es auch, das Boot an einer Haltestelle zu verlassen und später wieder zuzusteigen.

Hamburg: Ab ans Meer

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Von Hamburg aus kommt man mit dem Nahverkehr gleichermaßen an Nord- und Ostsee. Wer es etwas besonderer mag, kann auch nach Helgoland fahren oder die Hallig Hooge besuchen. BILD Hamburg hat noch ein paar andere Tipps für Tagesausflüge in Hamburg.

Köln: Mit dem Segway durch die Stadt

Viele spannende Tipps für Tagesausflüge in Köln gibt es auf koeln.de. Warum nicht zum Beispiel mal mit dem Segway die Stadt erkunden?

Ausflüge im ganzen Land: Einfach mit der Bahn

Einen besonderen Service bietet die Deutsche Bahn. Dort wurden viele hundert Ausflugsziele in allen Bundesländern zusammengetragen. Das Beste: All diese Ziele sind mit der Bahn erreichbar und häufig ist nur ein Nahverkehrsticket notwendig.

Immer dabei: Stuffle

Egal wo es dich hinzieht, du solltest immer mal wieder bei Stuffle reinschauen. Denn je nachdem wo du bist, findest du ganz unterschiedliche Dinge. Vielleicht ja auch ein echtes Schnäppchen oder einen kleinen Schatz, den du gleich mitnehmen kannst.

Teilen:

Moin! Ich bin Adrian und kümmere mich bei Stuffle um die Öffentlichkeitsarbeit. Wenn du also hier im Blog oder bei Facebook oder Twitter von uns liest, dann habe wahrscheinlich ich damit zutun. ;-)

Kommentar schreiben